Wie man eine Bügelsäge richtig schärft. Wie man eine Bügelsäge mit einer Feile schärft

Wie man eine Bügelsäge richtig feilt

Die Handbügelsäge ist trotz der Vielzahl von Elektrowerkzeugen immer noch eines der am häufigsten verwendeten Holzbearbeitungswerkzeuge.

eine, bügelsäge, richtig, schärft

Sie sind preiswert, kompakt und im Handumdrehen einsatzbereit. Besonders wichtig ist die Verwendung einer Bügelsäge, wenn es keine Stromquelle gibt.

Für einen schnellen und präzisen Schnitt müssen Sie wissen, wie Sie einen Holzsäbel zu Hause schärfen können, wenn Sie keine Schärfmaschine und keinen Winkelschleifer haben.

Holzbügelsägen

Es ist ein wesentlicher Bestandteil des Haushalts. Diese können zur Montage von Fußleisten, zur Herstellung von Leisten für den Hausgebrauch usw. Verwendet werden.Д. Heutzutage bieten die Verkäufer eine riesige Auswahl an solchen Werkzeugen an, so dass es schwierig ist, eine Qualitätssäge zu finden. Überlegen Sie, wie Sie eine Bügelsäge auswählen, die ihre Schärfe lange behält. Dies wird durch die folgenden Merkmale beeinflusst:

Schärfwerkzeuge: eine Rundfeile mit speziellem Feilenhalter; eine Flachfeile; eine Schablone zum Schärfen des Tiefenanschlags.

  • Größe des Zahns. Kleinere Geräte schneiden das Material langsam und präzise, müssen aber sorgfältig geschärft werden. Große Zähne ermöglichen einen schnellen und groben Schnitt, erfordern aber einen minimalen Schärfaufwand und das Verfahren ist recht schnell.
  • Form und Material der Klinge. Die klassische Zahnform ist dreieckig, aber in den letzten Jahren haben sich auch trapezförmige gehärtete Zähne durchgesetzt. Das Material für Dreikant-Bügelsägen ist Stahl mit einer Härte zwischen 40 und 55-58 auf der Rockwell-Skala. Sägen mit trapezförmigen Blattelementen werden aus gehärtetem Stahl mit einer Härte von 55 HRC oder höher hergestellt. Es ist einfach genug, Dreiecke mit herkömmlichen Werkzeugen zu schärfen, aber es ist sehr schwierig (fast unmöglich), moderne Säbelsägeblätter zu Hause zu schärfen, und es ist einfacher, neue zu kaufen.
  • Abstand zwischen den Zähnen. Je größer die Abstände, desto einfacher ist das Schärfen. Im Allgemeinen hängt der Abstand von der Größe und Form der Zähne ab. Zum Beispiel haben Sägen mit kleinen Zähnen einen kürzeren Abstand als Sägen mit größeren Zähnen.
  • Einstellung. Dieses Wort wird verwendet, um den Abstand der Zahnauslenkung vom Blatt zu definieren. Dies geschieht, damit Späne und Flocken bei der Bearbeitung abgesaugt werden können. Dieser Abstand beeinflusst die Geschwindigkeit und Leichtigkeit des Schärfens. Manchmal werden beim Nachschärfen einer Säge neben dem Schärfen auch neue Einstellungen vorgenommen.

Alle beschriebenen Parameter werden in der Regel vom Hersteller auf der Verpackung der Klinge angegeben (seltener auf den Griffen). Der Schlüsselindikator ist also der TPI-Wert, der von 1 bis 9 reichen kann. Neuerdings gibt es mehr Werte von den chinesischen Herstellern.

Arten von Sägezähnen: a, b. Einfach dreieckig; c, d. Dreieckig und spärlich; e, f. Rechteckig, einander gegenüberliegend mit Hypotenuse und spärlich.

Wenn die Säge für grobe Arbeiten bestimmt ist, z. B. Im Garten oder beim Fällen von Bäumen im Wald, beträgt die TPI 3-6, für Schmuckarbeiten (Inneneinrichtung oder Möbel) jedoch 5-9.

Einige chinesische und polnische Hersteller kontrollieren oft nicht die Qualität und die Verfügbarkeit des Schärfens im Werk, so dass der Käufer solcher Waren dies selbst tun muss, manchmal zusammen mit dem Schärfen.

eine, bügelsäge, richtig, schärft

Dass eine Bügelsäge scharf sein sollte, ist für niemanden ein Einwand. Dann schneidet das Werkzeug schneller und mit weniger Energieaufwand für den Anwender.

Es ist unbequem, eine stumpfe Säge bei der Arbeit zu verwenden, denn schon ein Schnitt kostet viel Kraft und Energie, man wird schnell müde und kann nach 2-3 Schnitten nicht mehr weiterarbeiten.

Schärfen der Bügelsäge mit den eigenen Händen

Achtung! Das Schärfen einer Bügelsäge beginnt mit dem Entgraten der Zähne.

Wenn in der Anleitung für das Messer keine genauen Parameter angegeben sind, erfolgt die Einstellung nach den allgemeinen Regeln: Die Breite der Schneide sollte das 1,5- bis 2-fache der Dicke der Klinge betragen. Breitere Einstellung für nasses Holz oder beim Schneiden entlang der Maserung. Wenn die Breite der Zähne bei dieser Art von Holz zu schmal ist, wird das Blatt im Schnitt eingeklemmt.

Siehe auch  Wie man eine Bügelsäge richtig schärft und entgratet. Wie man die Qualität einer geschärften Bügelsäge überprüft?

Wenn Sie dagegen eine breite Garnitur haben, ist normales Holz quer zur Maserung schwer zu bearbeiten. Der Schnitt ist nicht glatt und man muss mehr Kraft aufwenden, um ihn durchzuschieben.

Es gibt praktische Zahnschärfgeräte, mit denen man ein langes Sägeblatt in wenigen Minuten geradebiegen kann. Solche Zangen sind allerdings teuer.

Die meisten Holzarbeiter verwenden traditionelle Sägeblätter mit manuellen Einstellungen und einem Anschlag.

Die Klinge wird in einen Schraubstock eingespannt oder mit einem langen Balken und Zwingen an einer Werkbank befestigt. Die Zähne werden nacheinander abgeflacht, erst auf der einen, dann auf der anderen Seite.

Wichtig! Die Zähne dürfen an der Basis nicht verbogen sein, der Fräser könnte ausbrechen. Die Biegung beginnt in der Mitte des Dreiecks.

Dann muss die Höhe der Schneidkanten ausgerichtet werden. Dazu wird ein Blatt Papier auf ein weiches, ebenes Brett gelegt und das Sägeblatt (Schneide) senkrecht dagegen gedrückt. Die Einkerbung zeigt, welche Zähne sich auf unterschiedlichen Höhen befinden.

eine, bügelsäge, richtig, schärft

Schärfen einer Bügelsäge mit den eigenen Händen. Video von handyMEN

Es ist ratsam, die Größe auf eine Stufe einzustellen, da Sie sonst beim Sägen mehr Kraft aufwenden müssen. Wenn ein oder zwei Zähne zu stark geschliffen sind, ist es natürlich unklug, die anderen auf diese Höhe zu schleifen. Wenn die meisten Blätter gemischt sind, müssen Sie sie so weit wie möglich angleichen.

Nach der Nivellierung können Sie mit dem Schärfen der Bügelsäge beginnen. Bügelsägen mit groben Zähnen sind am einfachsten zu pflegen. Zum Schärfen können eine feine Feile und ein gewöhnlicher Schraubstock verwendet werden.

Ausrichten der Bügelsäge

Das Schärfen der Zähne einer Bügelsäge ist nicht kompliziert. Aber es ist notwendig, das Werkzeug vorzubereiten. Bevor Sie mit dem Schärfen Ihrer Bügelsäge beginnen, müssen Sie ihre scharfen Enden entgraten. Dieser Vorgang wird so durchgeführt, dass sich das Werkzeug während des Einsatzes frei im Material bewegen kann. Wenn sie nicht eingestellt ist, bleibt die Säge im Holz stecken. Deshalb dauert der Sägevorgang entweder zu lange oder er wird zu einer unmöglichen Aufgabe.

Der Schreiner oder Tischler weiß, wie man die Zähne einer Holzsäge biegt. Beim Sägen selbst werden die scharfen Elemente der Sägeschnittkante zurückgebogen. Sie müssen im gleichen Abstand und in verschiedene Richtungen gebogen werden. Die geforderte Schnittspaltbreite ist der Richtwert. Um sie zu erhöhen, werden die Zähne weiter zurückgestellt. Eine Schnittfuge, die größer ist als die Dicke der Klinge, erleichtert das Entfernen von Spänen aus dem Material.

Fachleute wissen, wie man die Zinken einer Bügelsäge so einstellt, dass das Stahlblatt beim Sägen des Holzes nicht eingeklemmt wird. Wenn geschärfte Elemente in einem größeren Winkel gebogen werden, sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass die Säge klemmt.

Wenn die Zähne nicht perfekt geschränkt sind, bleibt die Säge ständig im Material stecken.Com

eine, bügelsäge, richtig, schärft

Die Sägeführung ist auf einen bestimmten Wert eingestellt. Dies hängt von der Dicke des Metalls ab, aus dem das Sägeblatt hergestellt ist. Die Einstellung für die Säge erfolgt normalerweise bei 0,3-2 mm. Auch der Feuchtigkeitsgehalt des Holzes beeinflusst die Wahl eines bestimmten Wertes. Schließlich muss trockenes und nasses Holz gesägt werden:

  • Wenn das Holz nass ist, werden die Zähne auf 0,5-2 mm gebogen. Der konkrete Wert wird entsprechend der Metalldicke des Blattes gewählt.
  • Wenn das Holz trocken ist, beträgt der Abbindeabstand 0,3-0,5 mm.

Um den Prozess so genau wie möglich durchzuführen, wird eine spezielle Vorrichtung verwendet. Es ist eine Vorlage. Für jede Bügelsäge gibt es ein eigenes Design.

Nach dem Einstellen der Garnitur verwenden die Fachleute in der Regel ein Spezialwerkzeug, um die Zähne der Garnitur zu biegen. Einige erfahrene Handwerker verwenden einen einfachen Schraubendreher mit flacher Klinge.

eine, bügelsäge, richtig, schärft

Das Spezialwerkzeug wird durch eine Zange dargestellt. Sie werden auch durch verstellbare Platten ersetzt. Das Spezialwerkzeug ist mit einem Anschlag und einer Verstelleinheit ausgestattet, die eine manuelle Anpassung der Einstellung ermöglicht.

Siehe auch  Welches ist das beste Bohrfutter für eine Schlagbohrmaschine?. Welches Spannfutter ist zuverlässiger: ein Schlüsselfutter oder ein Schnellspannfutter??

Beginnen Sie den Vorgang mit der Befestigung der Klinge. Normalerweise wird dazu ein Schraubstock verwendet. Dann biegt das Werkzeug die Zähne auf einer Seite des Sägeblattes. Der Vorgang wird auf der anderen Seite der Säge wiederholt.

Wichtig! Beim Ausbiegen der Elemente wird das Biegewerkzeug nicht an den scharfen Kanten, sondern in der Mitte jedes Zahns angesetzt.

Nachdem alle Zinken eingestellt sind, überprüfen Sie ihre Höhe. Sie muss an allen scharfen Teilen des Sägeblattes gleich sein. Ein Blatt Papier wird oft zur Kontrolle verwendet. Er wird fest auf die Zähne gedrückt. Sie hinterlässt die Spuren der scharfen Elemente, die höher sind als die anderen. Dann kürzt der Handwerker die langen Zähne. Eine Datei wird in der Regel dafür verwendet.

Einfache Methode zum Schärfen eines Kreissägeblatts

Hallo, liebe Leser und Heimwerker! In diesem Artikel zeigt Ihnen der Autor des YouTube-Kanals „GRINwood“, wie Sie ein hartmetallbestücktes Holzkreissägeblatt (für Kreissägen) selbst schärfen können.

Das Interessanteste ist, dass zum Schärfen des Blattes die Kreissäge selbst verwendet wird. Materialien Ahornbalken. Sperrholz. Senkkopfschraube, Unterlegscheiben. Rändelmuttern.

Vom Autor verwendete Tools Diamantschleifscheiben 150 mm, Körnung 150/180/240/320. Kreissäge, Holzsäge. Elektroschrauber. Bohrer mit Senker. Strohhalmzwingen. Marker, Lineal, Bleistift, Schraubenschlüssel. Der Herstellungsprozess. Mit der Zeit stumpft das Sägeblatt ab und hinterlässt Brandflecken auf dem Werkstück. Der Autor demonstriert dies, indem er die Säge für den Bruchteil einer Sekunde anhält.

Auf der Vorderseite des Leiters zeichnet er die Linie für den Trimmer an, auf die die Schleifscheibe ausgerichtet werden soll. Die Bohrung, an der das Sägeblatt befestigt werden soll, wird zur Seite geschoben. So erhält man den Winkel von 15 Grad.

Auf dem Sägeblatt sind eine Hülse, eine Unterlegscheibe und eine Flügelmutter montiert.

Der Meister richtet den Anschlag so aus, dass die Ebene der Schleifklinge und des Zahns übereinstimmen.

Der Motor kann nun eingeschaltet werden. Die Kante des Schärfblatts wird an die Halterung gebracht, und das Sägeblatt dreht sich stufenlos gegen den Uhrzeigersinn. So werden alle „linken“ Zähne geschliffen.

Der Handwerker reproduziert das Werkstück genau und hält es von Zeit zu Zeit an. Auch nach einer Verzögerung von einer Sekunde oder mehr sind keine Riefen entstanden und die Oberfläche des Werkstücks ist nahezu perfekt.

Gute Laune, viel Glück und interessante Ideen!

Wie man eine Bügelsäge mit den eigenen Händen schärft

Wie man eine Bügelsäge im Bedarfsfall selbst richtig schärft?

Bestimmen Sie zunächst, welches Material für das Sägeblatt verwendet wird.

Normaler Stahl kann von Hand geschliffen werden, während Zähne mit Pobedite-Spitzen nur mit einer speziellen Industriemaschine geschliffen werden dürfen.

Manche Handwerker schärfen eine Bügelsäge selbst mit einem Winkelschleifer, aber das ist eine unzuverlässige und gefährliche Methode.

Um eine gewöhnliche Handsäge zu Hause in Form zu bringen, müssen Sie die Form der Zähne bestimmen, alles vorbereiten, was Sie brauchen, und alle Sicherheitshinweise beachten.

Was zu beachten ist: Tipps von den Profis

Kontrolle der Zahnhöhe an einer Bügelsäge

Prüfen Sie die Zahnhöhe vor dem Schärfen des Werkzeugs.

Legen Sie dazu ein Blatt einfarbiges Papier auf eine harte, ebene Fläche und drücken Sie die Schneidezange fest an, bis ein genauer Abdruck entsteht.

Wenn einer der Zähne herausragt, ist dies auf dem Abdruck zu sehen.

Wenn größere Zähne verwendet werden, werden sie mit einer Handwerkerfeile vorsichtig auf eine bündige Ebene abgefeilt.

Schärfregeln für Holzsägen

Das Schärfen des Sägeblatts ist eine Kunst, die Aufmerksamkeit, gutes Urteilsvermögen und eine ruhige Hand erfordert. Es ist nicht schwer zu lernen, wie man das macht, die Hauptsache ist, dass man sich bei der Arbeit an die folgenden Regeln hält:

  • Klemmen Sie das Werkzeug sicher ein. Das Sägeblatt sollte fest in einer Vorrichtung aus Holz fixiert werden, die auch an einem gut beleuchteten Arbeitsplatz stabil aufgestellt werden sollte, wie im Video zum Schärfen von Holzsägen gezeigt. Das Schleifen von Zähnen auf einem Hocker oder auf einer knienden Fläche ist nicht sehr hilfreich!
  • Verwenden Sie ein hochwertiges Werkzeug. Verwenden Sie Ihre eigene Feile und säubern Sie die geschliffenen Zahnkanten mit einer Feile oder einer feinen Samtfeile. Natürlich müssen Sie die Feile scharf und neu halten. Es ist auch möglich, eine gebrauchte Feile zu verwenden, aber sie sollte mit einer Stahlbürste gereinigt und mit Holzkohle eingerieben werden, damit die Feile nicht stumpf wird und verstopft.
  • Abziehen der Metallschicht. Beim Schärfen eines Zahns muss die Feile in das Metall eingreifen und die gewünschte Schicht des Metalls abtragen, je nachdem, wie viel Druck ausgeübt wird. Wenn sie plötzlich auf einem Zahn abrutscht und kein Metall abträgt, bedeutet dies, dass die Feile abgenutzt oder die Feilenzähne überhärtet sind. Dann sollte eine zweite Feile geschärft werden. Wenn sie nach dem Feilenwechsel immer noch auf dem Zahn rutscht, sollte eine neue Bügelsäge verwendet werden.
  • Druck auf die Zähne. Spannen Sie den Feilengriff mit der rechten Hand ein und halten Sie das Ende der Feile mit der linken Hand und führen Sie die Feile auf die Sägezähne. Es ist wichtig, dass der Druck der Feile auf die Zähne gleichmäßig ist und natürlich immer in eine Richtung ausgeübt wird. Die Feile sollte die Schneiden nicht berühren, wenn sie in ihre Ausgangsposition zurückkehrt.
  • Richtige Handhabung einer Datei. Versuchen Sie, das Metall von Zahnflanken mit ungefähr gleicher Dicke abzufeilen, indem Sie die Feile immer gleich oft und mit gleichem Druck vorschieben; so bleiben die Teilung, die Höhe und der Wert der Zahnwinkel nach dem Schärfen erhalten.
  • Entgraten. An den Zahnflanken der Bügelsäge auf der Austrittsseite bilden sich Grate, die die Schärfe des Zahns verringern, und wenn man sie nicht entfernt, brechen sie während des Betriebs der Säge ab, und danach werden die Zähne erheblich stumpf. Um Grate zu entfernen, feilen Sie die Zähne mit einer Samtfeile oder verwenden Sie einen Nassfräser an den Seitenkanten.
  • Kontrolle der Qualität der Arbeit. Überprüfen Sie nach dem Schleifen der Zähne deren Schärfe. Sehen Sie sich die Rasierklingenspitze und die Nadelspitze an: Sie glänzen nicht im Licht, wenn sie geschärft sind. Wenn sie stumpf sind, erscheinen abgerundete Flächen am Rand der Klinge und an der Spitze der Nadel, die das Licht reflektieren und gut glänzen. Die Überprüfung der Schärfequalität der Sägezähne basiert auf dieser. Zu diesem Zweck wird es vor das Auge gehalten und entlang der Klinge auf seine Zähne untersucht. Wenn ihre Schneiden und Spitzen nicht glänzen, ist das Sägeblatt geschärft. Und wenn plötzlich einige der Zähne glänzen (was häufig vorkommt), müssen sie mit einer Feile mit Samtkerbe geschärft werden, d.H. Entgratet und erneut auf Lichtreflexion an den Spitzen und Kanten überprüft werden.
Siehe auch  So setzen Sie einen Bohrer in einen Bosch Bohrhammer ein. Zubehör für Bohrer

Wie man eine Säge schärft: praktische Tipps

Beim Schärfen einer Bügelsäge sollten die folgenden Richtlinien beachtet werden:

  • Spannen Sie die Maschine fest in einen Schraubstock auf der Werkbank ein.
  • Sicherstellen, dass der Arbeitsplatz gut beleuchtet ist.
  • Feilen und Feilen mit verschiedenen Kerben werden zum Schärfen der Glieder verwendet. Je weniger Kerbe, desto besser. Es kommt auf den Grad der Abstumpfung der Zähne an.
  • Entfernen Sie Metall nur von der Feile, indem Sie sie in einer Richtung von sich weg bewegen.
  • Prüfen Sie nach Abschluss der Arbeiten die Qualität. Betrachten Sie dazu jedes Glied im Licht. Wenn der Zahn glänzt, ist er richtig geschärft, wie auf dem folgenden Foto zu sehen ist.

Abschließend ist anzumerken, dass viele Handwerker es nicht für nötig halten, eine Bügelsäge zu schärfen. Das ist nicht richtig, denn die Qualität des Schärfens bestimmt, wie gut die Arbeit erledigt wird.